Author Archives: Harald Diemer

Betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung

Jedes Unternehmen, das Arbeitnehmer beschäftigt, muss eine betriebsärztliche Betreuung sicherstellen. Anforderungen des Arbeitssicherheitsgesetzes werden in der Unfallverhütungsvorschrift Betriebsärzte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit DGUV Vorschrift 2 konkretisiert. FORDERN Sie ein kostenloses und unverbindliches KOMPLETT Angebot  an

ARBEITSSCHUTZSOFTWARE

ARBEITSSCHUTZSOFTWARE, Software, die Ihnen Zeit spart Dokumentation im Arbeitsschutz ist umfangreich und zeitintensiv. Arbeitsschutzsoftware, aus der Praxis für die PraxisAlle Vorlagen, die wir Ihnen zur Verfügung stellen, werden von Arbeitsschutzexperten ständig aktualisiert. Fachkräfte für Arbeitssicherheit (SiFa, FaSi) und Arbeitsmediziner (Betriebsärzte) verwenden diese Inhalte in der täglichen Praxis. So profitieren Sie sofort von den Verbesserungen in der täglichen

Read More

Arbeits- und Gesundheitsschutz organisieren

Die Grundlagen einer guten Arbeitsschutzorganisation sind: Arbeitsschutz und Gesundheitsschutz als Unternehmensziel deutlich machen Betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung sicherstellen Informationen (Vorschriften, Praxishilfen u. a.) beschaffen Gefährdungsbeurteilung erstellen Betriebsanweisungen erstellen Mitarbeiter beteiligen und unterweisen Sicherheitsbeauftragte bestellenund ausbilden lassen Erfüllung der Arbeitsschutzpflichten durch Pflichtenübertragung organisieren Arbeitsschutz beim Einsatz von Fremdfirmen gewährleisten Wichtige Unterlagen (Pflichtenübertragungen, Genehmigungen u. a.) aufbewahren Für Notfälle

Read More

Arbeitsbedingte psychische Belastung

Die psychischen Belastungsfaktoren und die verfügbaren Ressourcen bei der Arbeit lassen sich jedoch mithilfe der Gefährdungsbeurteilung gezielt erfassen, bewerten und wirksam gestalten. Sie gehören neben der Integration der technisch-stofflichen und körperlichen Belastung zu einer vollständigen und ganzheitlichen Gefährdungsbeurteilung der Arbeitsbedingungen dazu. FORDERN Sie ein kostenloses und unverbindliches KOMPLETT Angebot  an

Private elektrische Betriebsmittel BGV A 3 prüfen

Zwar sind heute die meisten Unternehmen,Behörden und Verwaltungen mit Teeküchen oder zumindest Kaffeeautomaten ausgestattet, trotzdem bringe Beschäftigte immer wieder eigene Elektrogeräte mit zur Arbeit – von der Espressomaschine über das Radio bis zum Minikühlschrank ist fast alles vertreten. Erlaubt ist das eigentlich nur, wenn die Chefin bzw. der Chef das ausdrücklich erlaubt hat – und

Read More

Maschinen ohne CE

Durch die CE-Zertifizierung kann es bei „älteren“ Maschinen zu oben genannten Problemen kommen. Um das gesetzliche Schutzziel „Maschinen müssen sicher betrieben werden können“ zu erreichen, muss deshalb die Maschinensicherheit auf andere Art und Weise gewährleistet sein. Gemäß der Betriebssicherheitsverordnung darf an Maschinen nur gearbeitet werden, nachdem eine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt wurde, die ermittelten Schutzmaßnahmen zum sicheren

Read More

Beleuchtung in Arbeitsstätten

Die Mindestanforderungen an die Beleuchtung von Arbeitsstätten werden in der Technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A3.4 „Beleuchtung“ aufgeführt. Die Anforderungen gelten für Arbeitsplätze, Arbeitsräume und Tätigkeiten. Beim Einrichten und Betreiben von Arbeitsstätten müssen die Mindestwerte der Beleuchtungsstärken der Anhänge 1 und 2 der ASR A3.4 eingehalten werden. Um ihre Arbeitsaufgaben sicher und effizient erfüllen zu

Read More

Barrierefreie Fluchtwege

Die ASR  schafft eine verbindliche Basis für die barrierefreie Gestaltung von Arbeitsstätten. Die Regel enthält unter anderem Begriffsbestimmungen, Maße, Werte und Anforderungen an die barrierefreie Gestaltung von Sicherheitskennzeichnungen sowie von Sicherheitsbeleuchtung, Sicherheitsleitsystemen, Fluchtwegen, Notausgängen sowie Flucht- und Rettungsplänen in Arbeitsstätten. FORDERN Sie ein kostenloses und unverbindliches KOMPLETT Angebot an

Betriebsanweisung

Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung festgestellten Gefährdungen und entsprechenden Schutzmaßnahmen müssen den Beschäftigten in angemessener Form mitgeteilt werden. Sie informieren die Beschäftigten über Gefahren, Schutzvorkehrungen und Verhaltensregeln in der Abfolge ihrer Tätigkeiten, insbesondere im Umgang mit Maschinen, Gefahrstoffen und PSA. FORDERN Sie ein kostenloses und unverbindliches KOMPLETT Angebot an

Evakuierungskonzepten Arbeitgeber und Betreiber sind für den leiblichen Schutz ihrer Mitarbeiter sowie betriebsfremder Personen wie Besucher oder Kunden verantwortlich sind. Unsere Dienstleistungen – Ihr „Rundum-Sorglos-Paket“: Die Evakuierung ist keine allgemein zulässige Sicherheitsmaßnahme des Arbeitsschutzes, sondern eine Notfallmaßnahme, zu der es kommt, sofern die vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen nur unzureichend umgesetzt werden, wie dies z.B. aufgrund von Mängeln

Read More