Arbeitsmedizin – Arbeitsmedizinische Betreuung

Gesundheitliche Beeinträchtigungen erkennen und frühzeitig handeln: das ist das Ziel unserer arbeitsmedizinischen Betreuung.
Arbeitgeber brauchen kompetente Berater,die den Nutzen einer Gefährdungs- und Belastungsanalyse aufzeigen und deren Durchführung erläutern.
Auch nach der DGUV Vorschrift 2 „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“ ist der Sachverstand von Arbeitsmediziner/innen und Betriebsärzte/innen unabhängig von der Betriebsgröße gefragt.
In Abhängigkeit vom jeweils gewählten Betreuungsmodell muss der betriebsärztliche Sachverstand im Rahmen der Betreuung einbezogen werden.
In allen Phasen der Planung, Durchführung und im ständigen Verbesserungsprozess bietet sich betriebsärztliche Mitwirkung an. Arbeitsmedizinischer
Sachverstand ist insbesondere bei der Beurteilung folgender Gefährdungen und der Entwicklung von Schutzmaßnahmen gefordert:
psychische Stressfaktoren, Überlastungserscheinungen, Augenleiden, Konzentrationsschwächen, Schlafstörungen, Burn-out-Fälle etc.

Das erweiterte Verständnis wird in der Formel „Prävention 4.0“ gefasst.

Das Team Arbeitsmedizin bewertet dabei gesundheitliche Risiken und kann rechtzeitig die notwendigen Arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen einleiten.

Wir beraten bei psychischen Belastungen : Stress, Depressionen, Angst, Burn-out werden immer mehr zu einem Merkmal der modernen Arbeitswelt.

Unsere Arbeitsmediziner/innen und Betriebsärzte/innen legen anhand unseres Bausteinkonzeptes die Schwerpunkte des Betreuungsablaufes fest.

Vereinbaren Sie einen Termin mit dem Team Arbeitsmedizin