Vorsorgeuntersuchungen arbeitsmedizinische Vorsorge

Für die Durchführung der nachgehenden Vorsorge müssen die beauftragten Ärztinnen/Ärzte berechtigt sein, die Gebietsbezeichnung Arbeitsmedizin oder die Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin zu führen.
Verfügen sie selbst nicht über die erforderlichen Fachkenntnisse oder die speziellen Anerkennungen oder Ausrüstungen, so haben sie Ärztinnen/Ärzte hinzuzuziehen, die hierüber verfügen.

In welchen Abständen werden die Vorsorgen angeboten?
Die Vorsorgeuntersuchungen werden einheitlich im Abstand von zwei Jahren angeboten.
Die untersuchenden Ärztinnen/Ärzte können im medizinisch begründeten Einzelfall kürzere Untersuchungsfristen vorschlagen.

FORDERN Sie ein kostenloses und unverbindliches KOMPLETT Angebot  an