Einheitlicher Arbeitsschutz gegen das Corona-virus – COVID19

Ihre Betreuung, gemäß: DGUV Vorschrift 2 – Unfallverhütungsvorschrift, Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Arbeitssicherheitsgesetz – ASiG, ist selbstverständlich wie gewohnt verfügbar:

Allgemeine Corona-Hinweise in Fremdsprachen – Märkischer Kreis

  • Erstellen, Aktualisieren von Pandemie- oder Notfallplänen
  • ​​​Gefährdungsbeurteilungen Pandemie, Coronavirus, Homeoffice​
  • Interaktive Unterweisungen Ihrer Mitarbeitern
  • WEBINARE zur ONLINE-UNTERWEISUNG
  • Telefon oder per Videokonferenz Begehungen, Arbeitsausschuss-Sitzungen oder betriebsärztliche Beratung.

Bundesarbeitsminister Heil hat daher am 16.4.2020 den Arbeitsschutzstandard COVID 19 vorgestellt.

Die Bundesregierung empfiehlt daher einen neuen Arbeitsschutzstandard SARS-CoV-2 mit folgenden Eckpunkten:

  • Arbeiten in der Pandemie – mehr Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit
  • Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz haben oberste Priorität, wenn es um Arbeit in Zeiten der Corona-Pandemie geht.
  • Dem Arbeitsschutz kommt dabei eine zentrale Rolle zu.
  • Arbeitsschutzexperten einbinden, Angebot arbeitsmedizinischer Vorsorge ausweiten!
  • Abläufe werden so organisiert, dass die Beschäftigten möglichst wenig direkten Kontakt zueinander haben!
  • Zusätzliche Hygienemaßnahmen treffen!
  • Arbeitsmedizinische Vorsorge nutzen; Risikogruppen besonders schützen!
  • Betriebliche Beiträge zur Pandemievorsorge sicherstellen!
  • Aktive Kommunikation rund um den Grundsatz „Gesundheit geht vor!“